Der Weweraner

Der WEWERANER – eine niveauvolle Zeitschrift, die über  die Entwicklung von Wewer, seinen Vereinen, sonstigen Institutionen und Unternehmen berichtet und erzählt.

Der Heimatbund Wewer e.V. und der WEWERANER sind eng verbunden. Die 1. Ausgabe des WEWERANER gab es im Gründungsjahr des Heimatbundes 1969. Zunächst sollten die Einwohner Wewers nur über die Entwicklung und Aktivitäten des Heimatbundes informiert werden. Alsbald jedoch entstand diese Zeitschrift, die in unregelmäßigen Abständen in vielen Beiträgen über die Geschichte des Dorfes, alteingesessene Familien, historische Ereignisse, die adligen Grundherren, ansässige Unternehmen und Vereine Wewers berichtet.

In den Jahren 1969 – 1977 erschienen die Ausgaben 1 – 24, bis 1987 die Ausgaben 25 – 32.

Vorsitzender des Heimatbundes bis 1973 war Hermann Hasse. Die Schriftleitung von 1970 – 1987 hatte Rudolf Dauber, der auch 1. Vorsitzender bis 1999 war.

1988 und 1990 erschienen die Ausgaben 33 + 34, Schriftleiter war Hans Hoffmann.

Erst im Jahr 2000 erschien anlässlich der 100. Zwetschenkirmes mit dem 1. Vorsitzenden und Schriftleiter Horst Sperling die Ausgabe 35.

Seitdem erscheint unter dem Schriftleiter Horst Sperling die Zeitschrift jedes Jahr im August und wird von vielen Vereinsmitgliedern kostenlos an jeden weweraner Haushalt verteilt. Seit 2009 ist Volker Odenbach 1. Vorsitzender des Heimatbundes.

Nicht mitgezählt sind die Sonderausgaben des WEWERANER, u.a. zur Errichtung einer Mülldeponie nahe der Alten Schanze, zum 1150jährigen Jubiläum von Wewer, 2002, 2003 u. 2004 „Mit offenen Augen durch Wewer – Heimatkunde AG der Grundschule Wewer“. Leitung  Dr. Michael Wittig. Dann, Dr Michael Wittig als Autor: 2008 „Häuser in Wewer – Ein Ort mit vielen Gesichtern“. u. 2009 „Heimat für alle, die hier wohnen – Ein Ort mit vielen Gesichtern“, und zuletzt über den Maler Thöne.

Hier können Sie die aktuelle Ausgabe und die der Vorjahre einsehen:

Der Weweraner 2016

Der Weweraner 2015

Der Weweraner 2014